Nach einem Jahr Stadtrat ziehen wir eine positive Bilanz.

Wir sind alle seit Jahren kommunalpolitisch aktiv, haben schnell persönlich zueinander gefunden und arbeiten gut zusammen. Wir haben viele interessante und gute Ideen und eine detaillierte Jahresplanung für 2020.

„Wir haben uns in kürzester Zeit in die Ratsarbeit, die Arbeit in den Ausschüssen und in den anderen Gremien, wie Aufsichtsräte, eingearbeitet“, bilanziert Nesrin Akpinar, Fraktionsvorsitzende.

Unsere Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und dem Stadtvorstand ist konstruktiv und vertrauensvoll. „Wir sind herzlich im Stadtrat und vom Stadtvorstand empfangen worden. So haben wir uns auch in einem intensiven Gespräch mit dem Kämmerer Ende letzten Jahres ausgetauscht. Das Aus für die große Koalition bedeutet, dass der Stadtrat bunter, vielfältiger und ein Stück weit streitbarer geworden ist, was kein Schaden ist“, so Raik Dreher, Co-Fraktionsvorsitzender.

Wir haben ein ein neues modernes Büro in der Rheinallee bezogen und planen nach dem Ende der Coronabeschränkungen eine feierliche Eröffnung.

„Unsere Fraktion hat als erste Fraktion Online-Bürgersprechstunden eingeführt, sind unter anderem auf Instagram erreichbar und planen zurzeit einen regelmäßigen kommunalpolitischen Podcast“, ergänzt Heinz Zell von den Piraten.